< 2. Mädchenmannschaft gewinnt das Riederinger Duell klar!
03.10.10 17:13 Alter: 9 yrs

1. Herren mit Traumstart!

9:7 Sieg gegen den Aufstiegsfavoriten aus Poing


Obwohl die letzten Partien geg. den TSV Poing stets eine klare Angelegenheit zugunsten des Gegners darstellten, konnte die riederinger Mannschaft bereits nach den Doppeln mit 2:1 in Führung gehen und diese im Einzel sogar auf 5:1 ausbauen. Dass die Hälfte der bisher ausgetragenen Spiele alle im Entscheidungssatz und alle zugunsten des SVR entschieden wurde, sollte sich im späteren Spielverlauf im Hinblick auf Nervenstärke noch als interessant erweisen.
Nach dem darauf folgenden, doch deutlichen Sieg von Stefan Siegel fassten die Poinger neuen Mut, boten hervorragenden Sport und konnten mit einer unglaublichen Serie mit 7:6 in Führung gehen.
Was dann geschah; Zitat ehem. Abteilungsleiter SVR, Elmer Zilken:" Habe ich in 20 Jahren Tischtennis noch nicht erlebt."
Sebastian musste den ersten Satz nahezu chancenlos mit 11:1 abgeben. Demzufolge machte sich in den Köpfen der Riederinger wieder der "Mythos" breit, dass man gegen Poing einfach nicht gewinnen könne.
Nicht so bei Sebastian!!
Die Nummer fünf des Teams bekam im Spielverlauf seine Nerven immer besser in den Griff und konnte sich nach drei sehr knappen Sätzen in den "fünften" retten, den er aufgrund seines großartigen Kampfgeistes, seines Willens und nicht zuletzt aufgrund der Unterstützung seitens der Fans relativ "deutlich" zu sieben gewinnen konnte.
Nun lag es beim Spielstand von 7:7 an Paul, die Weichen auf Sieg zu stellen.
Nach vier jeweils deutlich gewonnenen Sätzen ding die Begegnung, wie sollte es auch anders sein, wieder einmal in die allesentscheidende fünfte Runde. Beiden Spielern war nun die Last der Verantwortung deutlich anzusehn. Paul konnte jedoch aufgrund der fabelhaften Unterstützung der heimischen Zuschauer immer etwas selbstbewusster und aggresiever aggieren als sein Gegenspieler wodurch er sich mehrere Matchbälle erarbeiten konnte, bis der finale Punkt dann endlich zum Endstand von 14:12 gelang.
Im Schlussdoppel sahen sich die Riederinger einem 2:1 Satzrückstand und einem 7:2 Rückstand nach Pukten gegenüber.
Zu diesem Zeitpunkt gelang es Fabian (aus welchem Grund auch immer) eine Serie unfassbarer Bälle zu spielen, sodass die Gegner nach 9:4 Führung neidlos anerkennen mussten, dass sie in diesem Satz bis zum 11:9 durch Alex nicht mal mehr den Hauch einer Chance hatten.
Dass auch der alles entscheidende letzte Satz mit 11:9 gewonnen wurde, kann zum einen der mentalen Verfassung unserer Mannschaft, zum anderen aber vor allem den Zuschauern, die einen erheblichen Anteil an der derzeitigen Heimstätke der "1ten" tragen, zugerechnet werden.
Konnten doch auch danke ihnen, sieben von acht Spielen im letzten Satz für die Heimmannschaft entschieden werden.

Obgleich die Frage, ob die riederinger Mannschaft ihre Siegesserie im Kult-Duell geg. den ESV München Ost weiterführen wird, erst am nächsten Wochenende geklärt werden kann, muss gesagt sein,dass am Samstagabend ein weiterer wichtiger Stein auf der Brücke hin zum Klassenerhalt (oder zum Aufstieg ;-P ) gelegt werden konnte.

Für Riedering punkteten:# Zilken A/Zilken F 2x    #Zilken S/Morgenstern 1x
 #Bründl 1x   #Zilken A 2x   #Zilken F 1x   #Zilken S 1x   #Morgenstern1x